Willkommen

bei Rudis Antriebstechnik

Modellbautechnik Heise.Alles rund um den Modellbau

zurück zur Slowflyerseite

Die Raven

Seit einiger Zeit habe ich die Möglichkeit,in einer Halle in Bitburg zu fliegen und nach einigen Besuchen dort stand für mich fest,dass ich auch einen Hallenflieger brauche.

Um aber keine Zeit mit Experimenten zu verplempern und möglichst schnell zu einem Modell zu gelangen,habe ich mich für die Raven der Firma Heise - Modelltechnik entschieden.
Bei diesem Modell handelt es sich um einen fertig bedruckten Bausatz,der auch schon alle nötigen Kleinteile enthält. Dank der ausführlichen Anleitung geht der Aufbau dann auch schnell vorran.Wenn alle Depronteile mit UHU-Poor zusammengeklebt sind muß das Fahrwerk,dass aus Kohlestäben besteht,angebracht werden, Sind dann auch noch die Räder befestigt,muß man sich um die RC - Komponenten gedanken machen. Auch hier habe ich auf Bewährtes zurückgegriffen und einen Empfänger von PAF und Servos von Jamara eingebaut. Bei der Antriebsauslegung bin ich eigene Wege gegangen.

Der Antrieb

Auch hier stellt Modellbau Heise eine kombination aus Regler und Motor zur Verfügung,die auf die Raven abgestimmt ist. Da ich mich aber gerne mit einem neuen Antrieb auseinandersetze,habe ich mich entschlossen,
den BL - Motor selbst zu fertigen.

Ein solcher Motor besteht aus einigen Dreh und Frästeilen,den Kugellagern und dem Stator .Außerdem benötigt man noch die Magnete.
Eine sehr gute Anleitung findet man auch im Internet unter slowflyworld.de.
Auf diesem Bild fräse ich die 12 Stege in die Glocke um später die Magnete sauber einkleben zu können.
Beim ersten Motor habe ich mich für 15 Windungen mit einer Drahtstärke von 0,45 mm in Sternschaltung entschieden. Dieser Motor ist sehr Leistungsstark und beschleunigt die 155 g schwere Raven extrem.Da ich das Modell aber auch draußen fliegen wollte,war dieser Antrieb so vorerst in Ordnung.

Nach einigen Flügen in der Halle hat sich aber eine andere Variante als geeigneter herrausgestellt. Also habe ich einen 2. Motor gebaut und diesem mit 18 Windungen gewickelt.

Das Regelverhalten dieses Motors ist dahin verschoben,dass im mittleren Leistungsbereich,in dem man Figuren wie Messerflug fliegt,extrem fein dosiert werden kann.Dennoch reicht die maximale Leistung noch zum hovern aus.Eine weitere positive Eigenschaft ist die längere Flugzeit,die aus dem geringeren Stromverbrauch resultiert.
Aus diesen Erfahrungen herraus kann ich sagen,dass man sich vorher überlegen sollte, ob ein eventueller Einsatz des Modelles in einem Park erwünscht ist,oder ob man das Modell als reines Hallenmodell nutzen will.

Selbstverständlich hält die Firma Heise auch beide Varianten dieses Motors als fertiges Produkt bereit
Dann ist der Motor eloxiert und mit einem passenden Motorspant versehen.