Willkommen

bei Rudis Antriebstechnik

Fliegen aus der Pilotenperspektive erleben, der FPV Flug

Auf der Suche nach einer neuen Erfahrung sind wir auf den FPV-Flug gestoßen. Wie so oft, begann alles mit dem recherschieren im Web. Zu diesem Thema findet man viele Artikel. Wir haben aber die meisten Hinweise in diesem Artikel gefunden.

Zu einer Minimalausrüstung gehören Sender, Empfänger, ein LCD Monitor und ein geeignetes Modell. Wir haben uns ein Set mit Sender und Empfänger von Global Flight bestellt. Den Monitor haben wir aus einem Tragbaren CD Player ausgebaut und umfunktioniert. Als Modell kommt ein Bixler zum Einsatz. Diesen haben wir günstig erstanden.

In einem 2. Schritt haben wir uns eine Videobrille gekauft. Unsere Wahl fiel auf die Zeiss Cinemizer von FPV1.de . Das war ein riesiger Fortschritt. Nach dem Start konnte dann per Lehrer Schüler Modus übergeben werden und die ersten Flüge mit Brille gemacht werden.Ein völlig neues Gefühl stellt sich ein. Nach einer kleinen Gewöhnungsphase an die neue Perspektive fängt man an, sich aus der Luft zu orientieren. Das ist garnicht so einfach. Hier mal ein Video von unseren ersten Flügen mit Brille. Video.

Nach einiger Zeit wurde dann der Wunsch größer, doch einige Daten über den Accuzustand , Höhe und Entfernung zu erhalten. Elektronik, die diese Daten in die Brille mit einbringt, nennt man OSD. In einem FPV Forum fanden wir ein gebrauchtes EZ OSD und orderten es. Nach sorgfältiger Installation und fleißigem lesen einiger Berichte hatten wir nun alle Daten im Display, die man für einen ausgedehnten und sicheren Rundflug braucht.Neben dem Stromverbrauch und der verbrauchten Kapazität kommen noch Entfernung vom Startplatz und aktuelle Höhe hinzu. Das alles wird von einer GPS Antenne geliefert.Ein kleines Symbol leitet den Flieger nach einem Flug sicher zum Startpunkt zurück.

2. Seite