Willkommen

bei Rudis Antriebstechnik

Modellbautechnik Heise.Alles rund um den Modellbau

zurück zur Slowflyerseite


Der Magnum (Röhrich)

Nachdem mein Sohn mit in die Halle zum Fliegen war,hatte er keine Ruhe mehr.Er wollte auch mitfliegen. Also musste ein einfacher und kostengünstiger Trainer her.Nach einer Anfrage in einem Forum ,bekam ich den Hinweis auf den Magnum.Ein Modell ,dass von Jürgen Heilig entworfen wurde. Ich war von der Idee und dem einfachen Aufbau so begeistert,dass ich mir sofort Tape,das Rohr und Kohlestab besorgt habe und gleich losgebaut habe.




Der Antrieb



Um einen vorhandenen BL - Motor nutzen zu können,habe ich eine passende Motoraufnahme aus Depron gebaut und diese einfach in den Rumpf geklebt.Da alle unsere Motoren diesen Spant haben,kann man nun auch verschiedene Antriebe ausprobieren.Um auf nummer sicher zu gehen,habe ich zuerst den 15 Winder eingebaut. Damit ist das Leistungsproblem gelöst.


Der Aufbau




Hier sieht man,wie ich den Spant in das Isorohr geklebt habe. Nun muß man die Fläche nach der Skizze fertigen.Ich habe pro Seite 3 Rippen verwendet und einen Abstand von 10 cm pro Rippe. Wenn man sich die Linien auf das Depron zeichnet,kann man schnell die Maße der einzelnen Rippen entnehmen. Bevor man die Rippen einklebt,muß man die Fläche entlang einer Kante mit dem Fön vorformen. Dazu reicht ein normaler Harfön und etwas Mut.Ist die Fläche vorgeformt kann man die Rippen mit Uhu - Poor einkleben.Die erste Rippe hab ich auf jeder Seite mit 5 Grad Winkel eingeklebt.Das ergibt die V -Form. Entgegen der Anleitung habe ich aus Depron einen Verbinder mit 10 Grad gefertigt,der jeweils an der 2. Rippe endet.Dann die Wurzelrippe am höchsten Punkt eingeschnitten und den Flügel mit dem Verbinder wieder zusammengeklebt.
Ich hoffe,man sieht auf dem Foto,was gemeint ist.Jetzt muß man nur noch den S - Schlag in den Flügel bringen.Dazu legt man wieder die Hinterkante entlang der entsprechenden Linie an die Tischkante und klemmet das Depron mit einem Lineal fest.Dann vorsichtig erwärmen und die Hinterkante so hochbiegen,dass sie auf einer Ebene mit der Nase leigt.Dann ist der Flügel fertig.Die Befestigung übernehmen bei mir 2 Gummiringe,die auch den Empfänger halten.

Das Leitwerk nach Skizze bauen und in den Rumpf schieben.Ich habe 4 Stecknadeln zur Befestigung benutzt.Servos und Gestänge anbringen und schon ist der Magnum fast fertig. Mit dem Regler und dem Accu stellt man den Schwerpunkt ein.Jetzt steht dem Erstflug nichts mehr im Wege. Das Modell hat sehr gute Flugeigenschaften.Es ist sehr eigenstabil und doch wendig zugleich. Auch saubere Lopings hält der Flügel so aus.Bei größeren Belastungen sollte man die Vorderkante mit Kohleband versteifen. Auf ein Fahrwerk habe ich verzichtet.Wenn man den Streifen Tape unter den Rumpf klebt,muß man darauf achten,das dieser sich nicht verzieht.



Hier noch Fotos vom Röhrich