Willkommen

bei Rudis Antriebstechnik

Modellbautechnik Heise.Alles rund um den Modellbau

Die Yak54 , der kleine Hallenturner

Den Plan kann man in Downloadbereich als PDF finden

Die YAK 54 ist ein einfacher Depronflieger,der auch mit herkömmlichen Komponenten sehr leicht gebaut werden kann. Das Modell wird in bekannter Kreuzbauweise erstellt und erhält Versteifungen aus 2 cm Depron entlang von Rumpf und Tragflügel. Der Flügel bekommt einen Holm aus 3 mm Kohlerohr.Diesen Schlitz sollte man in die Fläche einschneiden bevor man alles zusammenklebt..Er endet jeweils 3 cm vor dem Randbogen und liegt 3,5 cm (am Randbogen gemessen) von der Nasenleiste entfernt. Es genügt,wenn man das Kohlerohr mit Tesafilm beidseitig einklebt.




Diese Skizze zeigt,was gemeint ist.



Wenn man den Plan ausgedruckt hat und alles zusammengeklebt hat,schneidet man die Einzelteile aus 3 mm Depron aus.Dann klebt man den Holm in den Tragflügel. Als nächstes schiebt man das Verstärkungsstück und den Tragflügel in den Rumpf und verklebt alles winklig. Jetzt legt man die Position der Servos fest.Ich habe das Höhen- und Seitenruderservo unter den Rumpf direkt hinter dem Rumpf - Tragflächenübergang geklebt. Das Querruderservo sitzt ca 3 cm vor dem Holm an der Rumpfseite.Hier ist ein entsprechender Schitz für den Ruderhebel in den Rumpf und eine dem Servo entsprechende Aussparung in die Fläche zu schneiden. Das Höhenruder sollte man mit 1 mm Kohlestäben gegen das Seitenruder abstreben.Außerdem muß man das Höhenruder mit einem Balsa oder Kohlestreifen verstärken.



Wer nun noch etwas im Web sucht,findet unter " yak 54 " einige weitere Anleitungen zum Bau solcher Modelle und sollte dann schnell zu einem guten Ergebnis kommen. Als Motor habe ich einen Eigenbau- CDR mit 13 Wnd 0,45 mm eingebaut. Dieser Motor wiegt 17 g und die komplette Yak mit 350er Lipo 128 g.





Dieses Foto zeigt einige andere Möglichkeiten,die YAK aufzubauen.